San Martino della Battaglia

Der heute, aktuelle Name, wurde der Stadt nach dem Zweiten Unabhängigkeitskrieg (24. Juni 1859) – der historischen Schlacht von San Martino – zugeteilt. Schlacht, in der das Heer des Sardinischen Reiches unter der Führung des Königs Viktor Emanuel II, zusammen mit den französischen Verbündeten von Napoleon III, die Österreicher unter Kaiser Franz Joseph I besiegten.

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten

  • Monumento Nazionale (Nationaldenkmal) – ein 74m hoher Turm, der 1880 erbaut und am 15. Oktober 1893 eingeweiht wurde. Dieser Turm wurde im Gedenken an Viktor Emanuel II und all diejenigen errichtet, die in den Schlachten für die Unabhängigkeit und die Vereinigung Italiens von 1848 bis 1870 gekämpft hatten.
  • Chiesa Ossario (Beinhaus-Kapelle). Ursprünglich in Besitz des Grafen Tracagni, wurde am 24. Juni 1870 eingeweiht. Im Innern befinden sich die Gebeine der gefallenen Soldaten von allen beteiligten Nationen.
  • Das Museum von San Martino, das 1939 hinter dem Turm erbaut wurde, stellt die Relikte und Dokumente der Schlacht des 24. Juni 1859 zur Schau
  • Das Ossario (Beinhaus) von San Martino.